FERNE SÖHNE

(2016), 88’ min

 

„Ferne Söhne“ ist die Geschichte von sechs jugendlichen Flüchtlingen, die in Deutschland ein neues Leben begonnen haben. Als Kinder wurden sie durch Not und Gewalt aus ihren Familien und ihrer Heimat vertrieben. Nach ihrer Ankunft in Aachen (Deutschland) werden sie als „Waisen“ in Jugendheimen untergebracht.
Sie schweben zwischen den Welten: einerseits die Erinnerungen an ihre Kindheit, an ihre Familien, an die traumatische Flucht und andererseits ihre Träume von einer Zukunft in Deutschland. Wie andere Jugendlich gehen sie zur Schule oder zur Lehre, treiben Sport und verbringen Zeit mit Freunden.

Der Film begleitet die Protagonisten in ihrem Alltag. Die Kamera zeigt in ruhigen Schwarz-Weiß-Bildern, Ausschnitte aus ihrem „neuen“ Leben. Über ihre Erzählungen taucht der Zuschauer in das komplexe Innenleben der Protagonisten ein. Der Film öffnet verschlossene Gefühlsräume, gibt den Gedanken über das Erfahrene Raum und ermöglicht dem Betrachter einen Blick auf die Zukunft der Jugendlichen.



Kommentare sind geschlossen.